Salpetersäure

Eine stark korrosive Mineralsäure mit einer Vielzahl wichtiger Anwendungen

Salpetersäure ist eine stark saure, korrosive Flüssigkeit, die durch Oxidation von Ammoniak und nachfolgende Reaktion der Oxidationsprodukte mit Wasser hergestellt wird. Reine Salpetersäure ist farblos. Ihre charakteristische gelbbraune Farbe kommt dagegen von dem in vielen konzentrierten Lösungen gelösten Stickstoffdioxid.

Der Einsatz von Salpetersäure variiert je nach Markt und Branche. Hauptsächlich wird sie für Düngemittel verwendet, wo sie mit Ammoniak neutralisiert wird, um Ammoniumnitrat zu erhalten. Andere wichtige Anwendungsgebiete sind u. a. die Produktion von Sprengstoffen, Vorstufen von Polyamid in der Textilindustrie und die Herstellung spezieller organischer Stickstoffverbindungen.

Während Salpetersäure zur Herstellung von Düngemitteln, Kunststoffen, Farbstoffen und Sprengstoffen verwendet wird, ist sie auch ein wichtiger Bestandteil bei der Herstellung von:

  • Metallnitraten
  • Anorganischen Nitratsalzen
  • Verschiedenen organischen Zwischenprodukten (von denen die meisten in die Herstellung von Kunstfasern und Kunststoffen gehen)

Salpetersäure wird auch als Oxidationsmittel in Raketentreibstoffen verwendet, als Reiniger für Siliziumwafer in der Elektronik und – in sehr geringen Konzentrationen – in der Holzverarbeitung, um bestimmte Holzarten künstlich zu altern.