Glykolsäure für Wasserversorgungssysteme

Eine hervorragende Reinigungslösung für Wasserversorgungssysteme

Obwohl die chemische Reinigung als ausgereifte Technologie gilt, hat sich die Branche als Reaktion auf vielfältige und wechselnde Reinigungsanforderungen in den letzten zwei Jahrzehnten erheblich weiterentwickelt:

  • Veränderte Baumaterialien
  • Verbesserungen bei der Speisewasseraufbereitung und der Dampferzeugungstechnologie
  • Immer strengere Umweltauflagen

Das sich ständig verändernde Umfeld erfordert Reinigungsverbindungen, die sicher für Mensch und Umwelt sind, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Glykolsäure ist eine der wirksamsten, umweltfreundlichsten Reinigungs- und Chelatbildnerverbindungen auf dem Markt und eignet sich daher für die Reinigung und Entkalkung von Wassersystemen.

Typische Anwendungen für Glykolsäure in der Wasserversorgung

Reinigung von Kesseln und Wärmetauschern
Glykolsäure entfernt Verkalkungen und verringert die Bildung neuer Kalkrückstände. Eine Mischung aus Glykolsäure (früher bekannt als Hydroxyessigsäure) und Ameisensäure (ein Blend, bekannt als HyFor) verringert die Korrosion, ermöglicht die schnelle und effiziente Reinigung von Hochdruck-Dampferzeugern und -Verdampfern aus Edelstahl und verbessert den Wärmeaustausch in Kühltürmen. Die Eigenschaften der Glykolsäure tragen auch dazu bei, die Wirkung von Spülwasser, Dampfstrahlern und Aktivkohlebetten in der Grundwassersanierung zu verbessern.

Anwendungen in der Wasserbehandlung und Brunnenstimulation
Die National Sanitation Foundation (NSF) hat Glykolsäure zur Verwendung in der Reinigung von Trinkwasserbrunnen zertifiziert. Ob einzeln oder als Gemisch mit anderen Säuren bildet Glykolsäure ein leistungsstarkes Reinigungssystem für eine Vielzahl von Wasseraufbereitungssystemen und Brunnen. Glykolsäure stellt den Durchlauf von Wasserbrunnen wieder her, indem sie ein leichtes Ausspülen wasserlöslicher Verbindungen (Chelate) mit minimaler Korrosion von Metallteilen ermöglicht.

Wie Glykolsäure funktioniert

Glykolsäureblends ermöglichen bessere Ergebnisse als Ethylendiamintetraessigsäure und Blends auf Zitronensäurebasis. Ihre Eigenschaften ermöglichen die Entfernung von harten Wasserablagerungen wie Kalzium, Magnesium und Mangansalzen, Eisenablagerungen und Biofilmablagerungen. Dank ihres geringen biologischen Sauerstoffbedarfs ist Glykolsäure leicht biologisch abbaubar und reichert sich nicht in biologischen Systemen an. Dies macht sie zu einer umweltfreundlichen Reinigungslösung. Zu den Vorteilen gehören außerdem:

  • Geringe Toxizität
  • Geringe Geruchsentwicklung
  • Unbrennbarkeit
  • Vernachlässigbare Dämpfe
  • Chloridfrei
  • Gering korrosiv den meisten Metallen gegenüber