Wie Chemie die Häuser der Zukunft voranbringt

In den Häusern von morgen wird innovative Chemie dazu beitragen, dass smart das neue Grün wird.

Intelligente Technologie führt zu Neudefinition der grundlegenden Haustechnik

In Zukunft werden Sie wahrscheinlich in einem Haus wohnen, in dem Sie immer mit starkem Wasserdruck duschen können (auch wenn alle anderen in der Stadt gerade ihre Duschen benutzen). Das liegt daran, dass Ihre Rohre im 4-D-Druckverfahren hergestellt werden können und die Form ändern können, um das Wasser effizienter zu bewegen.

Während Strom alle Ihre Geräte weiterhin mit Strom versorgt, werden Sie nicht mehr über Stromkabel stolpern. Denn die aus alternativen Quellen gewonnene Energie könnte Ihre Geräte drahtlos erreichen. Und wenn Sie dieses Haus verlassen, könnte das Lied, das Sie in Ihrem Wohnzimmer gehört haben, in Ihrem elektrischen, selbstfahrenden Auto auf Sie warten. Das liegt daran, dass Ihre Cloud-basierte Musik weiß, dass sie Ihnen folgen soll. Und wenn Sie vergessen, Ihre Einkaufsliste einzupacken, weiß Ihr Kühlschrank vielleicht schon, was Sie brauchen und bestellt es für Sie. Alle neuen Lebenselemente werden uns umgeben, was vor allem auf den Einfluss der Chemie zurückzuführen ist.

Chemie ist überall in unseren Häusern

Sie können erwarten, dass das Zuhause der zukunftsweisenden Gesellschaft im Allgemeinen intelligenter und nachhaltiger sein wird als das, in dem Sie jetzt leben. Die Chemie wird helfen, diese Innovationen der modernen Infrastruktur einzuführen. Schließlich verändert die Chemie seit Jahrzehnten die Häuser der Menschen.

„Chemie ist überall in unseren Häusern“, sagt Frenk Hulsebosch, Chemours Global Product Manager. „In den Bereichen Baumaterialien, Farbe, Isolierung, Möbel, Elektronik, Kochgeschirr, was auch immer, ein modernes Zuhause wäre ohne Chemie nicht möglich.“

Mit Blick auf die zukünftigen Haushalte weltweit wird die chemische Industrie weiterhin Innovationen unterstützen, welche die In-Home-Technologie vorantreiben. Tatsächlich werden uns einige wichtige Chemours-Produkte, die heute erhältlich sind, dorthin führen. Dazu gehören Teflon™ PTFE, ein wichtiger Bestandteil zur Halbleiterherstellung, und Nafion™ Ionenaustauschermembranen, die eine Energiespeicherung mit höherer Effizienz der Solarenergie und einer emissionsarmen Stromerzeugung ermöglichen.

Faktoid Geräte mit Internet-der-Dinge-Anschluss sind das neue Smart

Smart wird das neue Grün sein …

Cloud-basierte künstliche Intelligenz, kollaborative Roboter, Algorithmen für das maschinelle Lernen – all diese intelligenten Technologien können zu einem wesentlichen Bestandteil im Haushalt werden.

Nach der Dokumentation von Gartner ist die Entwicklung zu dieser Art von Technologie bereits im Gange: Im Jahr 2016 waren rund 3,9 Milliarden vernetzte „Dinge“ im Konsumgütermarkt im Einsatz; Gartner projiziert, dass diese bis 2020 auf rund 12,8 Milliarden wachsen werden.

Wie ein Haus „intelligent wird“ – „Vom Klima über den Energieverbrauch bis hin zur Unterhaltung wird alles über eine Feedbackschleife gesteuert, die auf unseren eigenen Vorlieben und Tendenzen basiert“, erklärt Gerardo Familiar, Teflon™ Coatings Global Business Director for Chemours. „Das wird ermöglicht durch Natur- und Ingenieurwissenschaften, einschließlich natürlich der Chemie.“

Insbesondere hilft die Chemie, die fortschrittlichen Materialien zu entwickeln, die notwendig sind, um das vernetzte Zuhause zu errichten. Ein Beispiel dafür ist der Fall: Chemours Teflon™ Fluorpolymere ermöglichen 5G Datenübertragungsgeschwindigkeiten. Diese Geschwindigkeit wird zum neuen Muss und ist nur möglich, weil Teflon™ Materialien mit hochreinen Chemikalien und hohen Temperaturen umgehen können und Halbleitern helfen, schneller, effizienter und mit weniger Fehlern zu arbeiten.

Faktoid Und auch weiterhin das Haus der Zukunft Grün

... und Grün ist auch weiterhin das neue Grün

„Zukünftige Hausbesitzer werden nach Energieeffizienz und Nachhaltigkeit streben“, sagt Familiar. Zu diesem Zweck werden bis 2040 15 % des weltweiten Stroms aus Solarmodulen stammen, so Bloomberg New Energy Finance.

Die Chemie wird dazu beitragen, dass dies an mehreren Fronten geschieht. Teflon™ Fluorpolymere werden in Batteriemanagementsystemen zur Gewinnung von Sonnenenergie eingesetzt – und werden sogar verwendet, um die Solarmodule selbst durch Folien und Beschichtungen zu ermöglichen.

Neben Solarmodulen ermöglichen Nafion™ Ionenaustauschmembranen Energiespeicherlösungen für eine bessere Nutzung erneuerbarer Energien für eine langlebigere Energielösung. Die Membranen von Nafion™ ermöglichen Technologien mit Spitzenlasten (Reduzierung des Stromverbrauchs bei maximaler Nachfrage), reduzierten Emissionen, verfügen über eine schnellere Reaktion auf die Nachfrage und bieten eine fortschrittliche Integration von verteilten Energiequellen (kleinere Energiequellen, die zur Deckung des Bedarfs zusammengefasst werden). Diese Vorteile sind entscheidend für die Entwicklung großer, langlebiger Batterien.

„Mit 7 bis 9 Milliarden Menschen auf dieser Erde muss Energie effizienter und erneuerbarer werden“, sagt Hulsebosch. „Also ja, Häuser werden definitiv nachhaltiger sein.“

Und – aus einer größeren Perspektive – fügt Familiar hinzu: „Chemours-Produkte befähigen diejenigen Branchen, die Innovationen für den Haushalt einführen. Unsere Produkte sind nicht die Gesamtlösung, aber ohne unsere Produkte kann die Lösung nicht gut funktionieren oder kann in einigen Fällen sogar gar nicht erst entwickelt werden.“