Glykolsäure in Leder

Glykolsäure zum Färben und Gerben von Leder

Die Lederindustrie ist auf Glykolsäure als Farb- und Gerbstoff angewiesen, um hochwertige Ergebnisse zu erzielen, und zwar aus folgenden Gründen:

  • Entfernt effizient Kalziumoxid (CaO) bei der Entkälkung
  • Ist ein starker Chromkomplex zum Beizen
  • Bietet wirtschaftliche Vorteile durch reduzierten Verbrauch von teuren Farbstoffen

Darüber hinaus punktet die nichtflüchtige, biologisch abbaubare Glykolsäure durch folgende Eigenschaften:

  • Bietet eine bessere Farbabstimmung, Farbverteilung und Farbintensität
  • Hat eine geringe Korrosivität
  • Bietet ein verbessertes Sicherheitsprofil gegenüber vielen anderen Säuren

Glykolsäure verbessert die Färbe- und Gerbprozesse von Leder

Glykolsäure mit 70 % Technologiegrad ist eine Lösung aus 70 % Glykolsäure und 30 % Wasser, die für Prozesse geeignet ist, die eine pH-Kontrolle und geringe Flüchtigkeit erfordern.

  • In der Gerberei ist Glykolsäure effizient bei der Bad-pH-Einstellung, was bei der Herstellung von Sohlenleder und anderen pflanzlichen Gerbungen von entscheidender Bedeutung ist. Ihr Natriumsalz wirkt als Maskierungsmittel.
  • Beim Entkälken dringt Glykolsäure schnell in die Häute ein, wodurch die Betriebszeit verkürzt wird. Ihre Eigenschaften verbessern die Kornqualität, indem sie übermäßiges Anschwellen des Fells beseitigen, das zu Faltenbildung führt und die Reißfestigkeit verringert.
  • Beim Beizen bildet die Glykolsäure Metallkomplexe mit Chrom- und Alaunbeizen, was bei der Pelz- und Lederveredelung von Vorteil ist.
  • Beim Färben erfordert die geringe Flüchtigkeit der Glykolsäure einen geringeren Einsatz als flüchtige Mittel wie Essig- und Ameisensäure; Hitze erzeugt keine korrosiven Dämpfe, und der pH-Wert ist leichter zu halten.

Glykolsäure: Die beste Wahl für das Färben

In mehreren Pilotversuchen, in denen die Verwendung von Glykolsäure mit Ameisensäure verglichen wurde:

  • Artikel, die mit Glykolsäure gefärbt wurden, sorgten für einen intensiveren Farbton
  • Der Farbverbrauch wurde durch die Verwendung von Glykolsäure bei der Verarbeitung reduziert
  • Mit Glykolsäure gefärbte Häute waren weicher
  • Die physikalischen Eigenschaften von Leder wurden bei der Verwendung von Glykolsäure nicht wesentlich verändert