Wir streben danach, das nachhaltigste TiO₂-Unternehmen weltweit zu sein

Wir stehen an einem Scheideweg.

Nicht einfach als Unternehmen oder Branche, sondern als Gesellschaft. Wir stehen aktuell einigen der größten Herausforderungen gegenüber, die man je gesehen hat. Wenn sich jetzt nicht etwas Grundlegendes ändert, werden zukünftige Generationen den Preis dafür bezahlen müssen. Die Probleme reichen vom Klimawandel und schwindenden natürlichen Ressourcen bis hin zu sozialer Ungerechtigkeit und politischen Unruhen – die Liste scheint endlos lang und entmutigend. Gleichwohl glauben ich und das Chemours Führungsteam, dass unser Planet, unsere Kunden und unsere Communitys etwas Besseres verdient haben, und dass die Unternehmen eine Verantwortung haben, diese scheinbar unlösbaren Herausforderungen anzugehen.

Wir bei Chemours setzen uns dafür ein, so verantwortungsvoll chemische Produkte herzustellen wie sie auch unverzichtbar sind. Wir weisen gern darauf hin, dass wir die andere Art des Titandioxid-Herstellers (TiO₂) sind, nämlich einer, der eine bessere, langlebige und effiziente Welt schafft, indem er einige der großen gesellschaftlichen Herausforderungen angeht.

Seit fast einem Jahrhundert liefern wir hochwertiges TiO₂ für Kunden weltweit in den Bereichen Beschichtungen, Kunststoffe und Laminate. Geleitet von unseren branchenführenden Innovationen, unserem technischen Know-how und unserer kontinuierlichen Zusammenarbeit glauben wir, dass wir sowohl die Gelegenheit als auch die Verpflichtung haben, unsere Kunden und unseren Planeten in die Zukunft zu führen.

Echte Führungsqualitäten setzen ambitioniertes Denken und entschlossenes Handeln voraus. Aus diesem Grund erheben wir den Anspruch, das nachhaltigste TiO₂-Unternehmen weltweit zu sein. Es ist kein Geheimnis, dass die Herstellung von TiO₂ energieintensiv ist. Dies soll uns aber nicht davon abhalten, nach neuen Standards zu streben, um branchenweit führend und zukunftsgestaltend zu sein.

Ich freue mich, für den Geschäftsbereich Titanium Technologies einige klare Nachhaltigkeitsziele zu nennen, die einerseits unser Engagement für die Unternehmensverantwortung von Chemours unterstreichen und andererseits unsere Unternehmensstrategie mitbestimmen werden. Wir setzen uns für Nachhaltigkeit innerhalb unserer Betriebe und Communitys, bei unseren Kunden und branchenübergreifend ein, weil wir eines wissen: Was gut für unsere Mitarbeiter und unseren Planeten ist, IST gut für das Unternehmen:

Innerhalb unserer Betriebe und Communitys

Wir setzen uns für eine verantwortungsvolle Herstellung ein und suchen kontinuierlich nach Möglichkeiten, die Laufzeiten, die Kapazitäten und die Unterstützung durch die Community zu verbessern, während wir gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren. Wir versuchen, die Energieintensität von Standorten (im Vergleich zur Baseline von 2018) um mindestens 20 % zu reduzieren, Abfallvermeidungs-Technologien standortübergreifend einzusetzen und bis 2030 mindestens 5 Millionen US-Dollar in unsere Communitys zu investieren.

Mit unseren Kunden

Wir wollen für unsere Kunden ein Partner beim Gedankenaustausch und bei der Innovation sein, der eine Optimierung der Prozesse unterstützt und beim nächsten großen Projekt seinen Beitrag leistet, um die Umweltauswirkungen gering zu halten. Dies bedeutet, dass 100 % unserer neuen Angebote auch einen Vorschlag zur Nachhaltigkeit enthalten, wobei es besonders um die Effizienz, Langlebigkeit und/oder Sicherheit von Produkten geht.

Branchenübergreifend

Als Branchenführer tragen wir eine Verantwortung, die TiO₂-Innovation anzuführen, und darüber hinaus unser Know-how in die Waagschale zu werfen, um die gesellschaftlichen Herausforderungen über unser Grundangebot hinaus zu meistern. Um dies zu erreichen, fördern wir Zusammenarbeit und Innovation (bezüglich TiO₂ und darüber hinaus), um gesellschaftliche Megatrends und die Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung zu unterstützen.

Entschiedene Führung in eine bessere Zukunft

Um für unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und unseren Planeten eine bessere Welt zu schaffen, müssen wir uns ambitionierte Ziele stecken und uns rückhaltlos für diese einsetzen. Im Innersten meines Herzens bin ich nach wie vor ein Kapitalist, und diese Mission ist sowohl zweck- als auch gewinnorientiert. Entgegen der landläufigen Meinung handelt es sich hierbei aber KEINESWEGS um widersprüchliche Ziele. Ich bin absolut zuversichtlich, dass wir diese Ziele gerade wegen unseres unglaublichen Teams mit seinen engagierten, talentierten und mutigen Personen erreichen werden. Machen wir uns jetzt also daran, die größten Herausforderungen der Gesellschaft gemeinsam anzugehen!